Entdecken, San Sebastian
Schreibe einen Kommentar

San Sebastian – die kulinarische Hauptstadt Spaniens

San Sebastian

Die Stadt San Sebastian – oder auch Donostia im Baskischen – empfängt uns mit Sonnenschein und einem wunderschönen Blick auf die Bucht de la Concha.
Ich fühle mich regelrecht im Urlaub angekommen. Wir machen uns sofort auf zur Stadtbesichtigung und bereits auf den ersten Metern heißt uns die glutenfrei Freundlichkeit Spaniens willkommen. Wie überall verkaufen kleine Kioske Eis am Stiel. Bemerkenswert finde ich immer, dass jede Eiskarte am Kiosk (ob Magnum, Langnese, etc.) ein Hinweis mit „sin gluten“ – also „glutenfrei“ hat. Super.

Die Promenade ist lang und belebt. Sie lädt zu einem schönen Spaziergang ein. Jedoch ist unser erster Stop ist der Markt „San Martin„. Zwar gibt es hier nicht die klassische Markthalle mit vielen Ständen, dafür einen sehr großen und interessanten Supermarkt, mit vielen frischen Lebensmitteln. Insbesondere die Auswahl an glutenfreien Lebensmitteln ist hier sehr groß. 

Danach schlendern wir weiter durch die Stadt, dann entlang des Flusses zum zweiten Strand (La Zurrioloa), rechts neben dem Fluss. Hier kann man sich entweder an den Strand setzen zum Verschnaufen oder auch auf die Mauer der Promenade. 

Weiter geht es zum Fischereihafen am östlichen Ende der La Concha Bucht. Zwischen Altstadt und der Burg Urgull. Hier findet sich auch das Aquarium von San Sebastian, welches auch große Besucherströme anzieht.

Um einen sehr schönen Blick über die Stadt zu gewinnen, bietet sich auch ein Besuch des Monte Igueldo im westlichen Teil der Stadt an. Zu Fuß oder aber auch mit dem „Funicular“ – der Zahnradbahn. Vom Berg aus hat man einen fantastischen Blick über die Stadt und zur Hand auch einen kleinen Vergnügungspark. Wir sind spaßenshalber einmal mit der „Achterbahn“ gefahren. Am Ende sind die Attraktionen eher für Kinder 🙂

Am Abend widmen wir uns den weiteren Sehenswürdigkeiten der Stadt, dem Essen. Hierzu habe ich die einzelnen Bars und Restaurants separat bewertet.

Jedoch findet ihr hier eine kleine Übersichtkarte, der markierten möglichen glutenfreien Orte. Ihr seht, es steht einiges zur Auswahl!

Hier die direkten Links zu den Beiträgen über die Restaurants und Tapasbars, die ich besucht habe:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.