Alle Artikel mit dem Schlagwort: glutenfrei

Atari Glutenfrei San Sebastian von außen

San Sebastian – Atari

Am Abend starten wir dann unsere glutenfreie Tour auch direkt in so einer schicken Bar. Das „Atari“ ist an einem belebten Platz und gut besucht. Mein erster Eindruck und Gedanke: es ist überall Brot – nie im Leben esse ich hier. Wir fragen jedoch trotzdem eine Kellnerin nach den glutenfreien Optionen. Es gibt eine eigene Allergenkarte und diese ist sehr gut ausgewiesen. Die Tapas, die glutenfrei sind, werden alle in der Küche zubereitet – also fern ab von dem Brotgelage an der Theke. Sehr gut!Wir entscheiden uns für „Rinderwange? Mit Kartoffelbrei“, Lachs und Rührei mit Kartoffeln. Es sind zwar nur Snacks, aber wir sind gut gesättigt danach. Zur Auswahl stünden hier auch noch Desserts, die glutenfrei sind. Aber ich war schon gut satt.  Das Atari ist eine beliebte Tapasbar, daher ist es hier schwierig auf Anhieb einen Tisch zu bekommen. Natürlich kann man alternativ auch an der Bar bestellen und dort essen – aber eben nicht glutenfrei. Daher entweder reservieren oder etwas warten. Aber weißt die Bedienung definitiv auf eine Zöliakie hin. Das finde ich… [Weiterlesen]

Mühle in Friesland

Glutenfrei in den Niederlanden

Eine Zusammenfassung zum Umgang mit Zöliakie Im August 2018 war ich nun das erste Mal in meinem Leben in den Niederlanden seit meiner Zöliakie Diagnose im Jahr 2013. Bereits der erste Tag in Groningen vermittelte mir den Eindruck, dass das Wort „Zöliakie“ dort kein Fremdwort ist. Auch nach 5 Tagen in den Niederlanden änderte sich dieses Gefühl nicht. Ich habe mit Mitarbeitern in ca. 10 Restaurants gesprochen. Ich habe nach glutenfreien Gerichten gefragt und ob diese auch für Zöliakiebetroffene möglich sind. Fast überall wurde mir behutsam erklärt, was in welchen Gerichten enthalten ist und wie man bei der Zubereitung auf Kontamination achtet.  Zudem gibt es mit McDonald’s und Bagels & Beans auch sehr gute Möglichkeiten an vielen verschiedenen Orten in den Niederlanden unkompliziert und schnell zu essen. Klar sollen glutenfreie Burger für mich nicht Hauptbestandteil der Ernährung sein. Jedoch ist es für mich immer eine Erleichterung zu wissen: Wenn man gar nichts findet, gibt es diese Möglichkeit noch. Es vereinfacht den Alltag. Wollt ihr mehr über meine glutenfreien Erfahrungen in den Niederlanden lesen? Dann schaut… [Weiterlesen]

Glutenfreie Lebensmittel im Supermarkt in den Niederlanden

Glutenfrei Einkaufen in den Niederlanden

Aufgrund meiner Erfahrung in 4-5 Städten in den Niederlanden kann ich natürlich nicht auf das ganze Land schließen. Jedoch hatte ich das Gefühl, dass man in vielen Supermärkten ein breites Angebot an glutenfreien Lebensmitteln erhält. Und das nicht nur in den Hypermarkets, sondern auch in den kleinen City Supermärkten. Besucht habe ich folgende Supermärkte: Albert Heijn:  Es ist einer der größten Supermarktketten des Landes. Unter Anderem bietet der Albert Heijn auch eine Eigenmarke mit vielen glutenfreien Produkten. Hier findet ihr eine Übersicht des Sortiments. Jumbo: Eine weitere recht große Supermarktkette. Auch hier gibt es viele glutenfreie Produkte (Brot, Nudeln,Süßkram) zu kaufen. In einem großen Jumbo Markt in Harlingen habe ich auch schon ein eigenes Tiefkühlregal für die Produkte gesehen. Darüber hinaus gibt es auch noch andere Läden, in denen ihr glutenfrei Einkaufen gehen könnt, wie zum Beispiel bei der großen Reformhauskette De Tuinen. Eine tolle Übersicht zu weiteren Einkaufsmöglichkeiten bietet euch die Seite natürlich glutenfrei. Hier informiere ich mich auch immer gerne. Zu meinem ersten Resumé über das glutenfreie Leben in den Niederlanden erfahrt ihr mehr in… [Weiterlesen]

Cafe BitterSweetz

Den Haag – BitterSweetz

Bereits der Aufsteller auf der Straße lud mich ein, in das BitterSweetz hinein zu gehen. Die Besitzerin Susanne van Doorn hat das Café mit sehr viel Liebe eingerichtet. Ich bin auch gleich begeistert, denn tatsächlich: alles ist glutenfrei und dazu auch noch zucker-, laktosefrei und vegan. Wow. Das ist ja ein wirklich „Frei von“ Café. Susanne erklärt mir, dass sie sich selbst so ernähren muss und deswegen auch das Café gegründet hat. Ich habe mich dann für den Chocolate Raspberry Cake entschieden. Der hatte auch eine aufregende Konsistenz. Die eine Seite ist weich und die andere etwas härter mit veganer Schokolade war. Und dazu noch ein hervorragender Geschmack. Nun bin ich ja nicht extra nach Den Haag gekommen, um dann nur einen kleinen Kuchen zu essen. Da wir Abends mitten im Nirgendwo unser Camplager aufschlagen wollen, entscheide ich mich noch etwas mitzunehmen. Neben Kuchen gibt es hier nämlich auch herzhaftes. Ich entscheide mich für den Quinoa Salat mit Thunfisch. Auch diesen kann ich sehr empfehlen. Speziell an warmen Tagen wie wir sie hatten, ist es… [Weiterlesen]

Den Haag

Eigentlich war Den Haag Anfangs nicht als Stopp der Europatour geplant. Da wir aber den Tag in der Stadt Leiden verbrachten und Den Haag nicht weit entfernt war, erkundigte ich mich dennoch zum Thema glutenfrei.  Hier kam mir gleich ein zu 100% glutenfreies Café ins Auge, das BitterSweetz. Da wollte ich gerne noch hin. Den Haag ist nur ca. 20-30 Minuten von der Stadt Leiden entfernt. Also war das gar kein Problem. Gesagt, getan. Schon waren wir auf dem Weg. Gleich beim Hereinfahren begrüßte uns die Stadt mit vielen imposanten Gebäuden. Das BitterSweetz liegt in der Innenstadt. Somit hatten wir auch die Möglichkeit ein wenig dort zu sehen. Hier ein paar Impressionen von der kleinen, aber feinen Stadtbesichtigung: Auf dem Weg zum BitterSweetz habe ich mich natürlich noch nach weiteren Möglichkeiten umgesehen. So fiel mir direkt ein weiteres Café ins Auge, das Pistache Café. Um weitere Informationen zu den Cafés zu bekommen, lest hier meine Beiträge: Meine Beiträge zum BitterSweetz und Pistache Café in Den Haag findet ihr hier:

Unser VW Bus

2 Monate glutenfrei durch Europa!

Wie entstand die Idee? Im Mai verbrachten wir ein verlängertes Wochenende in Kopenhagen. Es war das erste Mal für mich in dieser wunderschönen Stadt. Der beste Weg die Stadt zu erkunden ist ganz klar: auf 2 Rädern. Wir mieteten uns für 2 Tage Fahrräder und entdeckten somit diese tolle Stadt. Auf dem Fahrrad, die Sonne im Gesicht und viele tolle neue Dinge entdecken – ein unbeschreibliches Gefühl. Da bekam mich der Wunsch – das möchte ich für längere Zeit machen. Wir stoppten im alternativen Stadtviertel Christiania. Gleich erzählte ich Jan von meinem Wunsch. Wir hatten sofort hunderte Ideen. Vieles jedoch drehte sich jedoch um den glutenfreien Gedanken. Denn dieses Thema hat stets einen großen Einfluss auf den Tagesablauf auf Reisen. Es bringt aber auch immer viel Abwechslung, da wir dadurch viel neues Essen ausprobieren. Es ist auch immer spannend, wie andere Länder mit dem Thema Zöliakie umgehen und wie „glutenfreundlich“ ein Land ist. Ein Paradebeispiel ist für mich: Italien. Die italienische Küche ist von Grund auf sehr glutenhaltig: Pizza, Pasta, Brot. Trotzdem war es selten… [Weiterlesen]