Entdecken, Italien, Titelstory: Entdecken
Schreibe einen Kommentar

Glutenfrei in Italien

Glutenfrei in Italien - Eis

Meine erste Assoziation mit italienischem Essen ist Pizza oder Pasta. Also wäre die erste Annahme: Glutenfrei in Italien wäre schwierig.

Wer sich glutenfrei ernähren muss und einmal in Italien war, weiß jedoch : es ist ein glutenfreies Paradies!

„Glutenfrei“ scheint so normal zu sein, wie hierzulande „vegan“ oder „vegetarisch“. In jedem Restaurant, Hotel, Campingplatz oder anderen gastronomischen Orten konnte man mir gute Auskünfte über die Inhaltsstoffe des Essens geben und ob es sicher für mich als Zöli ist.

Einen großartigen Beitrag zum normalen Leben als Zöli schafft das gastronomische Zertifikat der Italienischen Zöliakie Gesellschaft – der AiC (Associazone Italiana Celiacha) Sie zertifizieren Restaurant in Bezug auf die Umsetzung von Zöliakie-sicheren Kriterien in der Essenszubereitung. Hat ein gastronomischer Betrieb dieses Zeichen, so kann man sich darauf verlassen, dass das Restaurant detailliert geprüft wurde. Anhand der Jahreszahl auf dem ausgewiesenen Zertifikat der AIC erkennt man, wann der Betrieb das letzte Mal geprüft wurde. Eine Übersicht der zertifizierten Restaurants findet man in der Datenbank auf der Website der AiC.

Seit Juli 2019 ist die App der AiC kostenpflichtig für Nicht-Mitglieder der AiC. Jedoch kann man sich einen Zugang in der „AiC Welcome Version“ für 2 Wochen für 3,99€ kaufen. Man erhält dann 2 Zugänge.

Glutenfrei in Italien - Zeritifizierung AiC
AiC Label mit Jahreszahlen an einem Restaurant in Bologna

Neben diesem hilfreichen Dienst der AIC, findet man auch in jedem Supermarkt und Lebensmittelladen glutenfreie Produkte. Natürlich ist Italien auch das Heimatland des größten Herstellers glutenfreier Lebensmittel: Schär. Der hohe Anteil an Schärprodukten in den Supermärkten ist erkennbar. Jedoch würde ich nicht sagen, dass es signifikant höher ist als in Deutschland. Aber ich habe auch in jedem Supermarkt neue tolle Produkte und Marken entdeckt.

Hier ein paar Highlights:

Nutri Free

Die Marke kannte ich bereits. Jedoch habe ich in Italien auch neue glutenfreie Produkte entdeckt. Toll fand‘ ich zum Beispiel das Vollkorn Panini Brot – wir haben es hauptsächlich für Burger verwendet. Die Marke hat aber auch andere tolle Produkte, wie zum Beispiel die einzeln abgepackten Stullen. Das eignet sich super zum Campen, da dann nicht das ganze Brot alt wird.

Grisbi

Normalerweise bin ich ja nicht so einfach mit glutenfreien Keksen zu beeindrucken. Aber diese Shortbread Kekse mit cremiger Schokofüllung waren der Hammer. Der Keks ist schön fest und beim Abbeißen läuft die Creme einem im Mund zusammen. Wenn man die Kekse in den Kühlschrank packt, wird die Schoki innen hart und es hat etwas von einem Pick-up.

Grisbi glutenfrei

Auf der Suche nach glutenfreien Produkten wird man eigentlich in allen Supermärkten fündig. Teilweise gab es sogar eine kleine Auswahl in den Lädchen auf den Campingplätzen.

Auch unterwegs auf der Autobahn wird man meist fündig – die Autogrill Raststätten arbeiten sowohl mit Schär als auch mit der AiC zusammen – so dass man hier meist eine kleine Auswahl an glutenfreien Produkten und Gerichten findet. So habe ich auch schon einmal ein fertiges glutenfreies Sandwich gekauft. Geschmacklich war es zwar nicht der Hit, aber zumindest gab es etwas! Toll.

Abschließend kann ich sagen, dass ich mich in Italienurlauben immer recht gut entspannen kann in Bezug auf das Essen. Es ist wirklich nicht so schwer, als Zöli hier zu reisen.

Toll!

Spezifische Empfehlungen könnt ihr auch in meinen jeweiligen Restaurantbeiträgen lesen, zum Beispiel am Gardasee.

Glutenfrei am Gardasee

Glutenfrei in Bologna

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.