Alle Artikel in: Leben

Interview Innerluck Hamburg

Im Interview mit Karine – das Innerluck Hamburg

Für meinen Beitrag über das Innerluck Hamburg habe ich mich persönlich mit der Gründerin und Inhaberin des Lokals getroffen. In einem ausführlichen Interview erzählt Karine über ihre Motivation, Herausforderungen und auch das glutenfreie Angebot. Zu Beginn würde ich gerne generell mehr über das Café/Restaurant erfahren. Wir nennen uns Restaurant. Angefangen haben wir einem mit Mittagstisch („Lunch Room“) – da war es eher ein Café. Und seit einem Jahr haben wir auch immer von 10-22Uhr geöffnet – quasi kann man es ein Restaurant nennen. Aber an sich ist es eine Gastronomie in einer Sporthalle. Jedoch wollen wir natürlich die Qualität unseres Essens immer hochhalten und guten Service bieten. Wie lange gibt es euch schon? Es gibt uns bereits 3 Jahre. Wir haben richtig bei null angefangen. Auch hier in der Region gab es gar nichts. Es gab nur die Möglichkeit für Sportler hier abends zu essen. Dann habe ich angefangen einen Mittagstisch anzubieten. Es hat langsam angefangen und dann habe ich peu á peu das Team erweitert. Inzwischen sind wir vier Köche und zusätzliches Service Personal.… [Weiterlesen]

Innerluck - Glutenfrei und vegan Hamburg

Glutenfrei und vegan in Hamburg – das Innerluck Hamburg

Das 100% vegane Restaurant „Innerluck“ im Hamburger Stadtteil Eimsbüttel bietet die tolle Kombination aus vegan und glutenfrei an. Bereits seit dem Jahr 2016 kann man hier erleben, wie vegane Gerichte einfach „normal“ sind und trotzdem im Geschmack überzeugen. Die Gründerin Karine eröffnete das Restaurant aus eigener Motivation. In den letzten Jahren ihrer professionellen Volleyballkarriere begann sie bereits vegan zu leben. Sie entschied sich dazu, den „Veganismus“ weiter unter die Leute zu bringen: „Ohne ständig darüber reden zu müssen, was vegan ist – ich wollte die Leute einfach selbst mit dem veganen Essen überzeugen.“ Karine Muijlwijk – Gründerin Innerluck Neben ihrem beeindruckenden sportlichen Hintergrund, hat Karine Ernährungswissenschaften studiert und kennt sich somit mit den Grundlagen gesunder Ernährung bestens aus. Was gibt es glutenfrei zu essen? Das Thema „glutenfrei“ wurde Stück für Stück in das Innerluck integriert. Insbesondere durch vermehrte Nachfragen von Kunden wurden sie auf das Thema aufmerksam und haben sich somit viel damit beschäftigt. Inzwischen findet man auf der Speisekarte den Vermerk „GF“ hinter den glutenfreien Speisen. Neben diesen standardmäßig vorrätigen Gerichten, gibt es täglich… [Weiterlesen]

Glutenfrei Einkaufen in Deutschland

Glutenfrei Einkaufen in Deutschland

Glutenfrei Einkaufen stellt mich immer wieder vor Herausforderungen, insbesondere, wenn ich nicht an meinem Heimatort bin. Jedoch hat sich die Verfügbarkeit von Produkten erheblich verbessert in den letzten Jahren seit meiner Diagnose. Hier gebe ich euch eine kleine Übersicht der Einkaufsmöglichkeiten aus meiner Erfahrung. Natürlich gibt es auch noch weitere Supermärkte, leider kenne ich noch nicht alle. Sendet mir gerne eure Erfahrungen zu! Supermärkte Kaufland Hier konnte ich bereits vor 5 Jahren ziemlich verlässlich einkaufen gehen. im Jahr 2013 gab es in den von mir besuchten Märkten hauptsächlich die Produkte von „Seitz“, „Hammermühle“ und „Schär“. Inzwischen hat Kaufland aber auch Produkte seiner Eigenmarke unter „K Free“ eingeführt. Die Besonderheit in vielen Kaufland Märkten: Die Produkte stehen meist nicht gesammelt nicht in einem einzigen „glutenfreien“ Regal – sie sind in das normale Sortiment sortiert. Das heißt – glutenfreies Brot neben dem normalen Brot, etc. Darüber hinaus hat Kaufland auch häufig noch glutenfreie Tiefkühlprodukte verfügbar. Rewe Auch Rewe hat bereits seit einigen Jahren eine eigene glutenfreie Produktlinie. Unter „Rewe Frei von“ werden sowohl glutenfreie als auch laktosefreie… [Weiterlesen]

Glutenfrei in Deutschland

Glutenfrei Leben in Deutschland

Anders als in meinen Beiträgen über die glutenfreie Situation in Spanien oder in den Niederlanden, kann ich den Umgang mit Zöliakie und glutenfreier Ernährung in Deutschland bereits etwas differenzierter betrachten. Mein erster Eindruck In den 6 Jahren nach meiner Diagnose konnte ich bereits viele Erfahrungen an unterschiedlichen Orten hierzulande sammeln. Meine Zusammenfassung zum Angebot und Verständnis über Zöliakie ist wie folgt: Es kommt darauf an! 🙂 In Großstädten wie Hamburg, Berlin, Stuttgart, Düsseldorf, München oder Leipzig hat man kaum Probleme geeignete Restaurants zu Finden. Auch in kleineren Städten und Orten findet man regional abhängig ein gutes Angebot. Aber auch Supermärkte bieten bereits eine große Auswahl an glutenfreien Produkten an. Sonst lässt sich keine Pauschalaussage treffen. In meiner Heimatstadt Halle (Saale) beispielsweise habe ich bislang nur ein einziges Restaurant gefunden, dass sich zumindest mit der glutenfreien Zubereitung auskennt. Es folgen in weiteren Beiträgen Informationen zu einzelnen Städten und den Restaurants vor Ort.

Glutango Bild

Tipps für Restaurants zur sicheren glutenfreien Zubereitung

In meinem Beitrag „Unser glutenfreier Haushalt“ habe ich bereits beschrieben, wie wir zu Hause eine 100% glutenfreie Lebensweise für mich sicherstellen. Allerdings esse ich nicht immer zu Hause. Ich bin auch oft unterwegs und esse auswärts in Restaurants. Nicht immer gibt es die Möglichkeit in ein 100% glutenfreies Restaurant zu gehen. Daher suche ich mir auch oft andere Restaurants und erkläre vor Ort, worauf sie bei der Zubereitung für Personen mit Glutenunverträglichkeit achten müssen. Diese habe ich hier noch einmal für Gastrobetriebe zusammengefasst Verwenden Sie keinerlei glutenhaltigen Produkte, d.h. Weizen, Roggen, Gerste, Hafer, Dinkel und Grünkern und auch alle daraus hergestellten Produkte, wie z.B. Semmelbrösel, Soßenbinder Verwenden Sie für die Zubereitung der Speisen ausschließlich saubere Töpfe und Küchengeräte. Vermeiden Sie die Benutzung von holzbasierten Kochutensilien (sollten sie vorher glutenhaltige Produkte damit zubereitet haben, könnten sich Spuren in die Holzrillen setzen) Säubern Sie die Arbeitsfläche vor der Zubereitung der glutenfreien Speisen. Falls Sie Handschuhe haben, können Sie ein frisches Paar nutzen. Auch die Hände sollten vor der Zubereitung gewaschen werden.  Generell: Vermeiden Sie jegliche Kontamination mit… [Weiterlesen]

Die fahrende glutenfreie Küche

Unser glutenfreier Camper

In meinem Beitrag  „Unser glutenfreier Haushalt“ habe ich bereits von der Organisation bei uns zu Hause erzählt. Aber wie gestaltet sich das glutenfreie Leben in einem Camper? Nun, wir haben keinen typischen großen Camper mit ordentlicher Küche. Wir fahren einen VW California. Dieser hat zwei Kochfelder, ein kleines Waschbecken, einen Kühlschrank und einen kleinen Küchenschrank.  Ähnlich wie bei uns zu Hause, leben wir hier auch in einem Zöli – Nicht – Zöli Haushalt. Jan versorgt sich weiterhin mit glutenhaltigen Brötchen. Da der Raum im Camper ziemlich klein ist, muss hier noch mehr auf Kontamination geachtet werden. Daher wird das glutenhaltige Brot immer nur an der Tür aufbewahrt, wo keinerlei Lebensmittel von mir lagern. Das Aufschneiden der Brötchen wird ausschließlich außerhalb des Autos vorgenommen und auch abgewandt vom Tisch. Ansonsten haben wir auch wieder zwei Mal Butter, jedoch nur 1 Mal Wurst/Käse, etc. Das wird sonst zu viel im Kühlschrank. Hier regeln wir es so, dass ich Jan immer den Käse oder die Wurst gebe, um die Lebensmittel nicht zu kontaminieren. Beim Abwaschen haben wir auch nur… [Weiterlesen]

Meine glutenfreie Küche

Unser glutenfreier Haushalt

Häufig kommt die Frage auf, wie man seinen glutenfreien Haushalt im Zusammenleben mit einem „Nicht-Zöli“ organisiert. Jan hat keine Zöliakie und muss aus gesundheitlichen Gründen auch auf keinerlei Lebensmittel verzichten. Unter Betroffenen war ich oft Teil der Diskussion um die Frage „Leben eure Nicht-Zöli Partner auch glutenfrei?“. Die Antwort aus unserem Haushalt ist ganz klar: Nein, aber! Typischer Weise gibt es bei uns auch glutenhaltige Brötchen, glutenhaltiges Bier oder auch mal Tortilla Wraps zu finden. Das liegt an verschiedenen Gründen: Erstens habe ich bislang mein Backtalent noch nicht entdeckt. Glutenfreie Brote gelingen mir selten. Gerade unter der Woche fehlte mir bisher immer die Geduld weiter zu versuchen. Daher kaufe ich häufig glutenfreies Brot aus dem Supermarkt. Jedoch sind diese zum einen sehr teuer und schmecken einem Nicht-Zöli häufig auch nur bedingt. Daher kauft Jan eigene Brötchen. Beim Bier ist es ähnlich. Es ist wesentlich teurer als normales Bier. Darüber hinaus ist die Verfügbarkeit in Supermärkten auch begrenzt. Ich trinke auch sehr selten glutenfreies Bier, von daher macht es mir überhaupt nichts aus, wenn Jan das… [Weiterlesen]

Reisevorbereitungen

Wie bereite ich mich auf Reisen vor? Die Vorbereitung auf eine Reise mit Zöliakie ist natürlich davon abhängig, wo es hingeht. Der erste Punkt ist für mich immer ein Gefühl zu bekommen, wie glutenfrei freundlich das Land ist. Gibt es dort Produkte in jedem Supermarkt zu kaufen? Wie viele Restaurantempfehlungen finde ich im ersten Anlauf? Dann geht es ans Einkaufen. Für längere Reisen gehören auf jeden Fall immer Reis- oder Maiswaffeln ins Gepäck bei mir. Sie halten sich lange und benötigen keine Kühlung. Wenn ich schon weiß, dass die glutenfreie Nahrungsbeschaffung eher schwierig wird, kommt auch gut haltbares Brot ins Gepäck. Praktisch an diesen Broten ist, dass sie nicht so viel Platz wegnehmen und sich auch etwas in die Tasche „stopfen“ lassen. Wichtig sind auch immer ein paar kleine glutenfreie Snacks für Zwischendurch. Dazu gehe ich meist in die Drogerie und suche nach aktuellem Gusto ein paar Energieriegel aus. Meistens wähle ich einen Mix aus Müsli- und Fruchtriegeln. Ein paar Kekse sind auch dabei. Falls im Urlaub Selbstverpflegung angesagt ist, nehme ich auch ab und… [Weiterlesen]