Monate: August 2018

Reisevorbereitungen

Wie bereite ich mich auf Reisen vor? Die Vorbereitung auf eine Reise mit Zöliakie ist natürlich davon abhängig, wo es hingeht. Der erste Punkt ist für mich immer ein Gefühl zu bekommen, wie glutenfrei freundlich das Land ist. Gibt es dort Produkte in jedem Supermarkt zu kaufen? Wie viele Restaurantempfehlungen finde ich im ersten Anlauf? Dann geht es ans Einkaufen. Für längere Reisen gehören auf jeden Fall immer Reis- oder Maiswaffeln ins Gepäck bei mir. Sie halten sich lange und benötigen keine Kühlung. Wenn ich schon weiß, dass die glutenfreie Nahrungsbeschaffung eher schwierig wird, kommt auch gut haltbares Brot ins Gepäck. Praktisch an diesen Broten ist, dass sie nicht so viel Platz wegnehmen und sich auch etwas in die Tasche „stopfen“ lassen. Wichtig sind auch immer ein paar kleine glutenfreie Snacks für Zwischendurch. Dazu gehe ich meist in die Drogerie und suche nach aktuellem Gusto ein paar Energieriegel aus. Meistens wähle ich einen Mix aus Müsli- und Fruchtriegeln. Ein paar Kekse sind auch dabei. Falls im Urlaub Selbstverpflegung angesagt ist, nehme ich auch ab und… [Weiterlesen]

Den Haag

Eigentlich war Den Haag Anfangs nicht als Stopp der Europatour geplant. Da wir aber den Tag in der Stadt Leiden verbrachten und Den Haag nicht weit entfernt war, erkundigte ich mich dennoch zum Thema glutenfrei.  Hier kam mir gleich ein zu 100% glutenfreies Café ins Auge, das BitterSweetz. Da wollte ich gerne noch hin. Den Haag ist nur ca. 20-30 Minuten von der Stadt Leiden entfernt. Also war das gar kein Problem. Gesagt, getan. Schon waren wir auf dem Weg. Gleich beim Hereinfahren begrüßte uns die Stadt mit vielen imposanten Gebäuden. Das BitterSweetz liegt in der Innenstadt. Somit hatten wir auch die Möglichkeit ein wenig dort zu sehen. Hier ein paar Impressionen von der kleinen, aber feinen Stadtbesichtigung: Auf dem Weg zum BitterSweetz habe ich mich natürlich noch nach weiteren Möglichkeiten umgesehen. So fiel mir direkt ein weiteres Café ins Auge, das Pistache Café. Um weitere Informationen zu den Cafés zu bekommen, lest hier meine Beiträge: Meine Beiträge zum BitterSweetz und Pistache Café in Den Haag findet ihr hier:

Stadt Leiden

Die Stadt Leiden hat uns schnell durch seine schönen Grachten (also die kleinen Kanäle), die vielen Blumen überall und seine niedliche Innenstadt beeindruckt. Die Stadt ist recht übersichtlich und hat nur rund 120.000 Einwohner. Deswegen zentrieren sich auch in der Innenstadt die Cafés und Restaurants. Idealer Ausgangspunkt für eine kleine glutenfreie Entdeckungstour. Ich habe in Leiden 2 Orte besucht und ein Weiteres entdeckt. Hier geht es direkt zu meinen Beiträgen:   Mc Donald’s in den Niederlanden

Groningen – Viel glutenfrei in wenig Zeit

Insgesamt haben wir wahrscheinlich weniger als 24 Stunden in Groningen verbracht. Jedoch bleibt aus dieser kurzen Zeit ein glutenfreier abwechslungsreicher Eindruck. In der Innenstadt, im Umkreis von 1,5 km haben sich 4 glutenfreie Möglichkeiten ergeben. Wunderbar. Neben diesen tollen glutenfreien Erfahrungen, hatte ich auch die Gelegenheit die Stadt etwas näher kennenzulernen. Groningen ist eine großartige Studentenstadt. Insgesamt leben dort ca. 200.000 Menschen, ca. 50.000 davon sind Studenten. Die Stadt wirkt daher auch sehr jung, bunt und abwechslungsreich.  Wir sind entlang der schicken Grachten gelaufen. Diese umrunden die Innenstadt von Groningen. Die gesamte Innenstadt haben wir zu Fuß erkundet (wenn man mit dem Auto anreist, kann man es in einem Parkhaus oder auch direkt auf den zahlungspflichtigen Parkplätzen in der Innenstadt abstellen). Gute Anlaufpunkte sind zum Beispiel der „Olle Grieze“ – der leicht schiefe Turm der Martinikirche  (zu finden Martinikerkhof 3, Groningen). Er ist ein Wahrzeichen der Stadt. Aber auch ein Schlendern über den Boulevard vom Grote Markt zum Vismarkt sind sehr sehenswert. Lasst euch einfach Treiben von dieser schönen Stadt. Die Eindrücke meines kulinarischen Exkurs nach Groningen findet… [Weiterlesen]

Unser VW Bus

2 Monate glutenfrei durch Europa!

Wie entstand die Idee? Im Mai verbrachten wir ein verlängertes Wochenende in Kopenhagen. Es war das erste Mal für mich in dieser wunderschönen Stadt. Der beste Weg die Stadt zu erkunden ist ganz klar: auf 2 Rädern. Wir mieteten uns für 2 Tage Fahrräder und entdeckten somit diese tolle Stadt. Auf dem Fahrrad, die Sonne im Gesicht und viele tolle neue Dinge entdecken – ein unbeschreibliches Gefühl. Da bekam mich der Wunsch – das möchte ich für längere Zeit machen. Wir stoppten im alternativen Stadtviertel Christiania. Gleich erzählte ich Jan von meinem Wunsch. Wir hatten sofort hunderte Ideen. Vieles jedoch drehte sich jedoch um den glutenfreien Gedanken. Denn dieses Thema hat stets einen großen Einfluss auf den Tagesablauf auf Reisen. Es bringt aber auch immer viel Abwechslung, da wir dadurch viel neues Essen ausprobieren. Es ist auch immer spannend, wie andere Länder mit dem Thema Zöliakie umgehen und wie „glutenfreundlich“ ein Land ist. Ein Paradebeispiel ist für mich: Italien. Die italienische Küche ist von Grund auf sehr glutenhaltig: Pizza, Pasta, Brot. Trotzdem war es selten… [Weiterlesen]